individuell und diskret

Suchterkrankungen

Alkohol, Tabak, Koffein oder bestimmte Beruhigungsmittel und Schlafmittel beinhalten für den Konsumenten immer ein Suchtpotenzial. Bereits der einmalige, in jedem Fall aber der mehrmalige Gebrauch kann der Schritt in eine Abhängigkeit sein. Fast jede Sucht entwickelt sich über den Prozess: Erfahrung - Wiederholung - Gewöhnung. Als Gewöhnung (Toleranz) wird die Abnahme der Wirkung bei wiederholter Gabe bezeichnet. Sucht-Patienten kompensieren diesen Wirkungsverlust mit immer höheren Dosen. Um jedoch von einem Suchtverhalten bzw. einem Abhängigkeitssyndrom zu sprechen, müssen verschiedene Kriterien erfüllt sein.

»Der Charakter der Privatklinik Nikolassee erlaubt einen diskreten Entzug. Die akute Behandlung etwa von Alkoholsucht und / oder Tablettenabhängigkeit wird in Form der qualifizierten Entzugsbehandlung (Entgiftungs-Therapie) durchgeführt. Diese hat eine schnelle, komplikationsfreie körperliche Entgiftung und eine intensive Stoffwechselregeneration zum Ziel und ebenso die Prophylaxe von epileptischen Krampfanfällen und der Wernicke-Enzephalopathie.

Regelmäßig erfolgt eine begleitende psychotherapeutische Diagnostik und Therapie mit Behandlung von primären oder in Komorbidität bestehenden psychischen oder psychiatrischen Erkrankungen (wie z.B. Depressionen oder Angsterkrankungen) und die Anbindung an Selbsthilfegruppen.

Bei Suchterkrankungen mitbehandelt werden selbstverständlich auch die körperlichen Erkrankungen, die durch die Suchterkrankung verursacht worden sind (wie z.B. Leberzirrhose oder Pankreatitis).

Bitte beachten Sie: Entwöhnungsbehandlungen werden in der Privatklinik Nikolassee nicht durchgeführt. Im Anschluss an die Entgiftung kann eine Entwöhnungsbehandlung in einer Rehabilitationsklinik angeschlossen werden.


Die Sucht


… Schritt für Schritt überwinden und loswerden …